Hertha BSCKolumne

Wenn ich so schreiben würde, wie Hertha spielt

Seid ihr bereit für einen richtig geilen Artikel? Lest auf jeden Fall bis zum Ende! Es wird spannend Freunde! Die Vorfreude ist bei euch jetzt sicherlich mindestens so groß wie bei mir, oder? Das wird ein richtig guter Text, das habe ich im Gefühl. Meine Verfassung ist ordentlich, ich war echt lange nicht krank, mein Kreativitätslevel ist mindestens auf Grujic-Niveau, mein Potenzial zwar insgesamt nicht titelreif, aber es reicht doch, um im Blog-Business eine ordentliche Rolle zu spielen. Gut, manchmal kommt es stark auf die Tagesform an, aber bei wem ist das nicht so?

Selke doch schon wieder da?

Foto: Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images

Fangen wir also an. Es soll hier natürlich um Hertha gehen. Klar, da könnte man mal über die nicht mehr ganz so sattelfeste Defensive schreiben oder über das manchmal eher auf Zufall ausgelegte Mittelfeldspiel. Oder über den Angriff, der nach der Verletzung von Davie Selke sehr schwer auf den Schultern von Opa Ibisevic lastet? Wobei ich neulich etwas verwirrt war, als ich las, dass Selke nach dem Dortmund-Spiel vielleicht schon wieder zurück ist. Ich dachte, der fällt viel länger aus. Ja, das sind so die Themen. Vielleicht geh ich da nochmal näher drauf ein. Wenn’s gleich passt vielleicht.

Aber erstmal interessiert mich, ob Ondrej Duda eigentlich mit der Rolex zufrieden ist, die er von Salomon Kalou geschenkt bekommen hat? Weiß man da was? Und wie lange will Kalou eigentlich noch spielen? Von mir aus lange, so ist es nicht. Schade, dass Fabian Lustenberger aufhört. Und irgendwie auch nicht. Ich kann mich noch nicht entscheiden. Ist Florian Baak dann sein Nachfolger? Das sind so die Fragen. Wobei, es gibt noch mehr, aber wir haben ja nicht ewig Zeit.

Hälfte ist schon rum

Was mich allerdings wirklich mal interessieren würde: Wann macht endlich mal einer eine Home-Story mit den Dardais? Ich will endlich Pals Ehefrau kennenlernen! “BILD sprach mit Frau Dardai!” Sorry, ich schweife ab. Wir reden hier schließlich übers Sportliche. Sollte ich zumindest. Dafür schreibe ich diese Zeilen, dafür ist die Kolumne gedacht. Aber die Hälfte des Textes ist gleich schon rum und wenn ich ganz ehrlich zu uns bin, dann ist bis hierhin noch nicht eine substanzielle Zeile erschienen. Sad!

Foto: Thomas Starke/Bongarts/Getty Images

Aber gut, abhaken, die zweite des Hälfte des Textes wird jetzt besser, weil die erste, sind wir nochmal ehrlich, war gar nichts. Obwohl ich natürlich wusste, dass ich sie schreiben muss, hab ich sie so ein bisschen verschlafen. Egal, ich bin nun wach. Jetzt gilts. Und los:

Macht ihr euch manchmal Gedanken darüber, was passiert, wenn Vedad Ibisevic aufhört? Diese Frage treibt mich schon seit längerem um, denn obwohl Davie Selke gezeigt hat, dass er den Bosnier für ein paar Wochen oder sogar Monate ersetzen kann, hat er noch nicht beweisen können, dass er das auch mal über ein Jahr schaffen kann. Selke ist eine Maschine, wenn er fit ist. Aber wer garantiert, dass er das mal länger als sechs Monate ist? Und kann er die Torquote von Ibisevic erreichen? Ist er kaltschnäuzig genug? Und was, wenn nicht?

Angst ist historisch gewachsen

Foto: FRANCISCO LEONG/AFP/Getty Images

Meine Angst, dass Hertha plötzlich ohne echten Knipser dastehen könnte, ist historisch gewachsen. Mit Michael Preetz stieg Hertha auf, danach traf jahrelang Marcelinho nach Belieben, dann Pantelic und später sogar zusätzlich Voronin, doch als diese Weltklasse-Leute nicht mehr da waren und die Last des Toreschießens auf einem gewissen Adrian Ramos lag, da ging es so unfassbar bergab, dass ich eine Korrelation erfühle, die die Wahrscheinlichkeit abzusteigen mit dem Vorhandensein eines echten Torjägers verbindet.

Hat Nürnberg dieses Jahr einen bundesligareifen Torjäger? Wie sieht es in Hannover aus? Und warum ist der 1. FC Köln vergangene Saison abgestiegen? Wieso der HSV? Die Antwort auf diese Frage ist natürlich nicht nur in einem fehlenden Knipser zu finden. Andererseits: Wirklich nicht? Ich hoffe sehr, dass Michael Preetz diese neuralgische Position in der Kaderplanung bewusst ist und bereits mögliche Alternativen parat hat, die besser sind, als die dritte Verpflichtung von Artur Wichniarek (guter Typ übrigens).

Wer wird Ibisevic-Nachfolger?

So, guter Zwischenteil. Aber jetzt wäre es Zeit für eine noch bessere Schlusspointe. Der Ibisevic-Teil hat hoffentlich zum Nachdenken angeregt. Aber die Leute sollen ja mit einem guten Gefühl aus dem Text herausgehen. Andererseits: Reicht auch, oder? Man muss ja nicht immer gleich alles rausholen. Manchmal reichen auch Ansätze. Vielleicht ist das mit diesem Text auch so. Die Leute sind sicher schon zufrieden. Da ist ja auch die Sache mit der Fallhöhe.

Oder soll ich jetzt doch noch raushauen, wer der neue Ibisevic wird? Ich habe da ein ziemlich spannendes Gerücht gehört. Die Quelle hatte bei den letzten drei Hertha-Transfers recht. Also eigentlich könnte ich das hier problemlos schreiben. Wir sind ja unter uns!

Andererseits – nee, ich lass es. Ihr kommt auch so klar. Beim nächsten Mal vielleicht. Oder eventuell auch nicht.

Vorheriger Beitrag
PODCAST HB#81 Drei Eigentore?
Nächster Beitrag
Hertha BSC – Borussia Dortmund: Hertha in der Lieblingsrolle

Ähnliche Beiträge

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

Seid ihr bereit für einen richtig geilen Artikel? Lest auf jeden Fall bis zum Ende! Es wird spannend Freunde! Die Vorfreude ist bei euch jetzt sicherlich mindestens so groß wie bei mir, oder? Das wird ein richtig guter Text, das habe ich im Gefühl. Meine Verfassung ist ordentlich, ich war echt lange nicht krank, mein Kreativitätslevel ist mindestens auf Grujic-Niveau, mein Potenzial zwar insgesamt nicht titelreif, aber es reicht doch, um im Blog-Business eine ordentliche Rolle zu spielen. Gut, manchmal kommt es stark auf die Tagesform an, aber bei wem ist das nicht so?

Selke doch schon wieder da?

Foto: Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images

Fangen wir also an. Es soll hier natürlich um Hertha gehen. Klar, da könnte man mal über die nicht mehr ganz so sattelfeste Defensive schreiben oder über das manchmal eher auf Zufall ausgelegte Mittelfeldspiel. Oder über den Angriff, der nach der Verletzung von Davie Selke sehr schwer auf den Schultern von Opa Ibisevic lastet? Wobei ich neulich etwas verwirrt war, als ich las, dass Selke nach dem Dortmund-Spiel vielleicht schon wieder zurück ist. Ich dachte, der fällt viel länger aus. Ja, das sind so die Themen. Vielleicht geh ich da nochmal näher drauf ein. Wenn’s gleich passt vielleicht.

Aber erstmal interessiert mich, ob Ondrej Duda eigentlich mit der Rolex zufrieden ist, die er von Salomon Kalou geschenkt bekommen hat? Weiß man da was? Und wie lange will Kalou eigentlich noch spielen? Von mir aus lange, so ist es nicht. Schade, dass Fabian Lustenberger aufhört. Und irgendwie auch nicht. Ich kann mich noch nicht entscheiden. Ist Florian Baak dann sein Nachfolger? Das sind so die Fragen. Wobei, es gibt noch mehr, aber wir haben ja nicht ewig Zeit.

Hälfte ist schon rum

Was mich allerdings wirklich mal interessieren würde: Wann macht endlich mal einer eine Home-Story mit den Dardais? Ich will endlich Pals Ehefrau kennenlernen! “BILD sprach mit Frau Dardai!” Sorry, ich schweife ab. Wir reden hier schließlich übers Sportliche. Sollte ich zumindest. Dafür schreibe ich diese Zeilen, dafür ist die Kolumne gedacht. Aber die Hälfte des Textes ist gleich schon rum und wenn ich ganz ehrlich zu uns bin, dann ist bis hierhin noch nicht eine substanzielle Zeile erschienen. Sad!

Foto: Thomas Starke/Bongarts/Getty Images

Aber gut, abhaken, die zweite des Hälfte des Textes wird jetzt besser, weil die erste, sind wir nochmal ehrlich, war gar nichts. Obwohl ich natürlich wusste, dass ich sie schreiben muss, hab ich sie so ein bisschen verschlafen. Egal, ich bin nun wach. Jetzt gilts. Und los:

Macht ihr euch manchmal Gedanken darüber, was passiert, wenn Vedad Ibisevic aufhört? Diese Frage treibt mich schon seit längerem um, denn obwohl Davie Selke gezeigt hat, dass er den Bosnier für ein paar Wochen oder sogar Monate ersetzen kann, hat er noch nicht beweisen können, dass er das auch mal über ein Jahr schaffen kann. Selke ist eine Maschine, wenn er fit ist. Aber wer garantiert, dass er das mal länger als sechs Monate ist? Und kann er die Torquote von Ibisevic erreichen? Ist er kaltschnäuzig genug? Und was, wenn nicht?

Angst ist historisch gewachsen

Foto: FRANCISCO LEONG/AFP/Getty Images

Meine Angst, dass Hertha plötzlich ohne echten Knipser dastehen könnte, ist historisch gewachsen. Mit Michael Preetz stieg Hertha auf, danach traf jahrelang Marcelinho nach Belieben, dann Pantelic und später sogar zusätzlich Voronin, doch als diese Weltklasse-Leute nicht mehr da waren und die Last des Toreschießens auf einem gewissen Adrian Ramos lag, da ging es so unfassbar bergab, dass ich eine Korrelation erfühle, die die Wahrscheinlichkeit abzusteigen mit dem Vorhandensein eines echten Torjägers verbindet.

Hat Nürnberg dieses Jahr einen bundesligareifen Torjäger? Wie sieht es in Hannover aus? Und warum ist der 1. FC Köln vergangene Saison abgestiegen? Wieso der HSV? Die Antwort auf diese Frage ist natürlich nicht nur in einem fehlenden Knipser zu finden. Andererseits: Wirklich nicht? Ich hoffe sehr, dass Michael Preetz diese neuralgische Position in der Kaderplanung bewusst ist und bereits mögliche Alternativen parat hat, die besser sind, als die dritte Verpflichtung von Artur Wichniarek (guter Typ übrigens).

Wer wird Ibisevic-Nachfolger?

So, guter Zwischenteil. Aber jetzt wäre es Zeit für eine noch bessere Schlusspointe. Der Ibisevic-Teil hat hoffentlich zum Nachdenken angeregt. Aber die Leute sollen ja mit einem guten Gefühl aus dem Text herausgehen. Andererseits: Reicht auch, oder? Man muss ja nicht immer gleich alles rausholen. Manchmal reichen auch Ansätze. Vielleicht ist das mit diesem Text auch so. Die Leute sind sicher schon zufrieden. Da ist ja auch die Sache mit der Fallhöhe.

Oder soll ich jetzt doch noch raushauen, wer der neue Ibisevic wird? Ich habe da ein ziemlich spannendes Gerücht gehört. Die Quelle hatte bei den letzten drei Hertha-Transfers recht. Also eigentlich könnte ich das hier problemlos schreiben. Wir sind ja unter uns!

Andererseits – nee, ich lass es. Ihr kommt auch so klar. Beim nächsten Mal vielleicht. Oder eventuell auch nicht.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü