Hertha BSCKolumne

Vorerst keine Berichterstattung zum Spielbetrieb

Liebe Hertha BASE Gemeinde,
nach längeren Überlegungen haben wir uns dazu entschlossen, unsere gewohnte Berichterstattung rund um Vorberichte, Nachberichte, Einzelkritik, etc. zu den bevorstehenden Spielen von Hertha BSC vorerst einzustellen. Hierbei spielt das Wort “vorerst” eine bedeutende Rolle.

Wir sind der Meinung dass in der aktuellen Situation andere, wesentlich wichtigere und sinnvollere Themen mehr Aufmerksamkeit verdient haben oder benötigen. Der Fußball, wie wir Ihn lieben, hat einen wichtigen Platz in unserem Leben, aber bei weitem keine Sonderstellung gegenüber wichtigeren Themen wie Gesundheit und Gleichberechtigung.

Wir werden den Rest der Rückrunde sicherlich nicht schweigen und Dinge, wenn sie uns denn auffallen, kritisch benennen. Hier geht es eher um die Frage, ob man in diesen Zeiten und mit unserer Haltung zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs einen ganz normalen Vorbericht veröffentlichen kann und wie gewohnt nach dem Spiel die Leistungen der Spieler bewertet. So zu tun, als wäre alles wieder normal – es fühlt sich schlichtweg falsch an, oder zumindest grotesk.

Wir wollen uns die Ausführungen des DFL-Konzepts zunächst einmal mit kritischem Blick ansehen und eventuell in ein paar Wochen wieder einsteigen. Wir lassen es also für uns offen, ggf. doch noch über die Restsaison zu berichten. Wir alle sollten uns in der aktuellen Zeit davor hüten, definitive und endgültige Aussagen/Voraussagen zu treffen – wir wissen einfach zu wenig und können die momentanen Entwicklungen nicht vorausahnen. Wie alle anderen müssen auch wir als Blog unseren Weg finden, mit der aktuellen Situation umzugehen, weshalb wir auch nicht sagen können, wie wir den Sachverhalt in beispielsweise drei Wochen beurteilen werden.

Selbstverständlich werden wir weiterhin allgemeine Artikel schreiben und unseren Podcast weiterführen. Den Podcast wollen wir hierbei ein wenig ausklammern, weil es in diesem Rahmen leichter sein wird, alle Themen der bevorstehenden Spiele miteinander zu vermischen. Es lässt sich leichter wiedergeben, dass man das Spiel gesehen hat und was gut/schlecht war, aber es einen emotional z.B. nicht berührt hat. Emotionen sind im Podcast noch viel leichter wiederzugeben, zumal dieser weniger feste Formate hat, als es beispielsweise ein Vorbericht ist.

Wir hoffen, ihr versteht unsere Überlegungen. Bleibt gesund und glücklich!

HaHoHe,
euer Hertha BASE (sorry.)

Vorheriger Beitrag
Podcast #105 Umstrittener Restart
Nächster Beitrag
Zwei Länder, zwei Welten – Fußballende in Frankreich

Ähnliche Beiträge

Liebe Hertha BASE Gemeinde,
nach längeren Überlegungen haben wir uns dazu entschlossen, unsere gewohnte Berichterstattung rund um Vorberichte, Nachberichte, Einzelkritik, etc. zu den bevorstehenden Spielen von Hertha BSC vorerst einzustellen. Hierbei spielt das Wort “vorerst” eine bedeutende Rolle.

Wir sind der Meinung dass in der aktuellen Situation andere, wesentlich wichtigere und sinnvollere Themen mehr Aufmerksamkeit verdient haben oder benötigen. Der Fußball, wie wir Ihn lieben, hat einen wichtigen Platz in unserem Leben, aber bei weitem keine Sonderstellung gegenüber wichtigeren Themen wie Gesundheit und Gleichberechtigung.

Wir werden den Rest der Rückrunde sicherlich nicht schweigen und Dinge, wenn sie uns denn auffallen, kritisch benennen. Hier geht es eher um die Frage, ob man in diesen Zeiten und mit unserer Haltung zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs einen ganz normalen Vorbericht veröffentlichen kann und wie gewohnt nach dem Spiel die Leistungen der Spieler bewertet. So zu tun, als wäre alles wieder normal – es fühlt sich schlichtweg falsch an, oder zumindest grotesk.

Wir wollen uns die Ausführungen des DFL-Konzepts zunächst einmal mit kritischem Blick ansehen und eventuell in ein paar Wochen wieder einsteigen. Wir lassen es also für uns offen, ggf. doch noch über die Restsaison zu berichten. Wir alle sollten uns in der aktuellen Zeit davor hüten, definitive und endgültige Aussagen/Voraussagen zu treffen – wir wissen einfach zu wenig und können die momentanen Entwicklungen nicht vorausahnen. Wie alle anderen müssen auch wir als Blog unseren Weg finden, mit der aktuellen Situation umzugehen, weshalb wir auch nicht sagen können, wie wir den Sachverhalt in beispielsweise drei Wochen beurteilen werden.

Selbstverständlich werden wir weiterhin allgemeine Artikel schreiben und unseren Podcast weiterführen. Den Podcast wollen wir hierbei ein wenig ausklammern, weil es in diesem Rahmen leichter sein wird, alle Themen der bevorstehenden Spiele miteinander zu vermischen. Es lässt sich leichter wiedergeben, dass man das Spiel gesehen hat und was gut/schlecht war, aber es einen emotional z.B. nicht berührt hat. Emotionen sind im Podcast noch viel leichter wiederzugeben, zumal dieser weniger feste Formate hat, als es beispielsweise ein Vorbericht ist.

Wir hoffen, ihr versteht unsere Überlegungen. Bleibt gesund und glücklich!

HaHoHe,
euer Hertha BASE (sorry.)

Menü